Skip to main content

E-Bike Klapprad kaufen: Was sollte beachtet werden?

 

 

Angefangen bei der Ausstattung, Verarbeitung und Qualität bis hin zu den Sicherheitsaspekten: Wer sich ein E-Bike Klapprad kaufen möchte, sollte sich vorher unbedingt gründlich informieren.

Nur so kann gewährleistet werden, dass ein Modell ausgewählt wird, was den eigenen Ansprüchen gerecht wird und eine hohe Qualität aufweist. Schließlich gibt es in diesem Segment große Qualitätsunterschiede.

 

Mit diesem Artikel wollen wir ein wenig Licht ins Dunkel bringen und dich bestmöglich beim Kauf eines E-Bike Klapprads beraten.

 

tern-e-link

 

Antriebsart

Bei einem E-Bike Klapprad unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Motorarten. Es gibt den Vorderradmotor bzw. Nabenmotor, der je nach Modellvariante im Vorder- oder Hinterrad verbaut wird. Dann gibt es noch den Mittelmotor, der auch als Tretlagermotor bezeichnet wird.

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, wird dieser Motor am Tretlager vom E-Bike verbaut, so dass die Kraft direkt auf die Fahrradkette übertragen wird. Pauschal kann beim E-Bike Klapprad kaufen keines der beiden Varianten bevorzugt empfohlen werden, da beide ihre eigenen Vor- und Nachteile aufweisen.

Der Nabenmotor hat den Vorteil, dass er als Bausatz nachgerüstet werden kann, wobei hier aufgrund der Platzierung der Schwerpunkt vom E-Bike im Gesamten negativ beeinträchtigt wird. Im Bereich vom Schwerpunkt ist der Tretlagermotor vorteilhafter, da dieser hier nach unten verlagert wird. Das führt aber wiederum dazu, dass die Kette darunter leidet und schneller verschleißt.

Hinsichtlich des Schwerpunktes überzeugt der Mittelmotor, da dieser das Gewicht gleichmäßig verteilt und auch das Fahrverhalten positiv beeinflusst. Durch den Mittelmotor sind allerdings weniger Gänge möglich, da an der Kurbel nur ein Kettenblatt integriert werden kann. Grundsätzlich ist diese Motorart beim E-Bike Klapprad nicht so häufig vertreten, da sich durch die Bauweise ein größerer Radstand ergibt.

Wer sich ein E-Bike Klapprad kaufen möchte, sollte daher abwägen mit welchen Nachteilen er leben kann und welche Vorzüge ihm besonders wichtig sind.

 

rsm-klapprad-sattel

Akku

Beim E-Bike Klapprad kaufen sollte auch auf das verbaute Akku-Modell geachtet werden.

In der Regel kommt ein Lithium-Ionen-Akku bei den gängigen E-Bike Klapprad Modellen zum Einsatz. Dieser gewährleistet eine lange Akku-Laufzeit, ist dafür aber auch verschleißanfälliger. Das bedeutet, dass der Akku nach einer gewissen Zeit schwächelt, wenn er häufig zum Einsatz kommt und noch dazu extremen Wetterbedingungen ausgesetzt wird.

Wichtig ist daher die Akku-Pflege, um die Lebensdauer zu verlängern. Dazu gehört auch das Austauschen von einem bereits verschlissenen Akku.

Daher ist es umso wichtiger, dass man beim E-Bike Klapprad kaufen auch direkt darauf achtet, ob Ersatzakkus vom gewählten Hersteller problemlos nachzubestellen sind und wie viel diese kosten. Das verringert die Folgekosten.

Des Weiteren unterscheidet man Akkus für E-Bike Klappräder hinsichtlich der Stelle an der sie am Klapprad verbaut werden. Sie können entweder an der Sattelstange, an der Vorderradnabe oder am Gepäckträger montiert werden.

Des weiteren sollte beim E-Bike Klapprad kaufen beachtet werden, dass der Akku abnehmbar und verschließbar ist und an einem niedrigen Schwerpunkt montiert ist. Der Transport von Gepäck sollte nicht beeinträchtigt werden.

Bei einem guten Akku beträgt die Nutzungsdauer drei bis fünf Jahre bei um die 1.000 Ladezyklen. Das kann je nach Nutzungsintensität natürlich variieren.

 

Reichweite

Die Reichweite hängt bei einem E-Bike Klapprad natürlich auch immer vom Fahrverhalten, Streckenprofil und der Außentemperatur ab.

Wer ein E-Bike Klapprad kaufen möchte, um es überwiegend zum Pendeln oder für Stadtfahrten zu nutzen, muss sich um die Reichweite in der Regel keine allzu großen Gedanken machen.

Gängige Reichweiten von E-Bike Klapprädern liegen zwischen 35 und rund 70 bis 80 Kilometern. Viele Herstellern versprechen außerdem Reichweiten von bis zu 100 Kilometern, wenn der ECO-Modus genutzt wird. Grundsätzlich gilt bei der Reichweite, je stärker die Motorunterstützung, desto geringer fällt die Reichweite aus.

Was einem dann schließlich wichtiger ist, hängt natürlich vom gewünschten Einsatzbereich ab und sollte daher beim E-Bike Klapprad kaufen genau abgewogen werden.

 

ncm-london-gefaltet

Gewicht

Klappräder sind in der Regel klein und wendig und verfügen über kleine Reifen in 20, 18 oder 16 Zoll. So eignen sie sich bestens für den Straßenverkehr.

Wer sich ein E-Bike Klapprad kaufen möchte, sollte auch immer auf das Gewicht achten. So wird gewährleistet, dass das E-Bike Klapprad leicht und problemlos transportiert werden kann, schließlich ist es für den mobilen Einsatz konzipiert.

Leichte Modelle wiegen lediglich um die 10 bis 15 Kilogramm, wobei das gängige Gewicht zwischen 20 und 25 Kilogramm liegt. Das höhere Gewicht resultiert daraus, dass das E-Bike Klapprad nicht nur einen stabileren Rahmen aufweist als klassische Fahrräder, es besitzt auch noch einen Motor und Akku. Natürlich ist es immer am besten, wenn das Modell so wenig wie möglich wiegt, um einen reibungslosen Transport zu gewährleisten.

 

Faltvorgang

Ein weiterer wichtiger Bereich beim E-Bike Klapprad kaufen, besteht im Faltvorgang. Dieser sollte so einfach wie möglich vonstatten gehen. Verantwortlich sind die Faltscharniere für einen leichtgängigen Faltvorgang. In der Regel können diese mit einem Spannverschluss geöffnet werden.

Das Öffnen sollte problemlos möglich sein, sonst muss für den Faltvorgang zu viel Kraft aufgewendet werden. Bei einem hochwertigen E-Bike Klapprad ist der Faltvorgang mit wenigen Handgriffen und in ein paar Sekunden abgeschlossen. Ist dies nicht der Fall, ist es besser beim E-Bike Klapprad kaufen nach weiteren Modellen Ausschau zu halten.

Des Weiteren ist beim E-Bike Klapprad kaufen das Faltmaß wichtig, damit das E-Bike unkompliziert auch in kleineren Kofferräumen oder auf Reisen seinen Platz findet. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, vergleicht die Faltmaße vor dem E-Bike Klapprad kaufen einfach mit den Maßen vom Kofferraum.

Zum besseren Vergleich: Ein gutes Faltmaß beträgt zum Beispiel 65 x 75 x 35 Zentimeter.

 

llobe-city-ii-lenker-klapprad

Gangschaltung

Wer ein E-Bike Klapprad kaufen möchte, um dies überwiegend im Alltag zu nutzen, für den reicht ein Modell mit 3-Gangschaltung vollkommen aus, vorausgesetzt man wohnt in einer Gegend mit flachen Wegen.

Wer auch in hügeligen Gegenden mit dem E-Bike Klapprad fahren möchte, geht mit einer 7-Gangschaltung auf Nummer sicher. Des Weiteren gilt beim E-Bike Klapprad zu beachten, welche Art von Gangschaltung verbaut wurde.

Zum Einsatz kommt entweder eine Kettenschaltung oder Nabenschaltung. Die Kettenschaltung hat den Nachteil, dass sie regelmäßig gewartet und gereinigt werden muss.

Für die Stadt reicht eine 7-Gang-Nabenschaltung, wobei in bergigen Gegenden eine Kettenschaltung die bessere Wahl ist. Hinzu kommt, dass die Kettenschaltung ein niedrigeres Gewicht als die Nabenschaltung aufweist.

Hier muss jeder individuell abwägen, was für einen selbst am Besten passt.

 

 

Qualität und Verarbeitung

Ein weiteres Kriterium beim E-Bike Klapprad kaufen besteht bei der Qualität und Verarbeitung. Erkennbar ist Qualität nicht nur an einer hochwertigen Verarbeitung sondern auch an den Sicherheits- und Qualitätsstandards in Form von Siegeln wie das GS-Zeichen, welches für „Geprüfte Sicherheit“ steht.

Auf Billig-Modelle sollte man unbedingt verzichten. Diese Modelle weisen nämlich überwiegend eine mindere Qualität auf, da sie mit einer veralteten Technik ausgestattet sind.

Beim E-Bike Klapprad kaufen lohnt es sich daher etwas mehr zu investieren, damit ein langer Fahrspaß, Fahrkomfort und eine hohe Sicherheit gewährleistet werden kann.

 

ncm-paris-elektro-klapprad

Fazit

Je umfangreicher und hochwertiger die Ausstattung bei einem E-Bike Klapprad, desto höher fällt natürlich auch der Preis von einem E-Bike aus. Dafür kann man von einer hohen Langlebigkeit, Sicherheit und Qualität profitieren. Grundsätzlich gehören zu einer guten Ausstattung lange Bremshebel, angenehm griffige und ergonomische Ledergriffe und bei Bedarf ein Bedienelement sowie eine Frontfederung.

Auf dem Bedienelement,welches sich neben dem Lenker befindet, können dann wichtige Parameter wie Akku-Ladestand und Geschwindigkeit überprüft werden und Einstellungen vorgenommen werden.

Außerdem sollten beim E-Bike Klapprad kaufen die Scheibenbremsen den V-Bremsen vorgezogen werden. Vorhanden sein sollten im Idealfall noch ein wartungsfreier Antrieb, eine Anfahrhilfe und eine Motorleistung zwischen 230 und 250 Watt.

Wer sich ein wenig mit der Thematik auseinandersetzt und die wesentlichen Dinge beim Kauf beachtet, wird definitiv beim E-Bike Klapprad kaufen schnell fündig werden.



Ähnliche Beiträge

E-Bike Klapprad Vorteile – Der ultimative Überblick

E-Bike Klapprad Vorteile

Welche Vorteile bietet ein E-Bike Klapprad?   Ein E-Bike Klapprad verbindet die Vorteile von einem E-Bike mit einem Klapprad, so dass sich für den Fahrer oder die Fahrerin zahlreiche Vorteile ergeben. Schließlich kann man so gleichermaßen vom elektrischen und umweltschonenden Antrieb und dem platzsparenden Faltmechanismus profitieren. Nicht ohne Grund werden E-Bike Klappräder immer beliebter. Dank […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*